Abschluss der Retrokonversion von Findbüchern zu Nachlass-Beständen

hhstaw_1099_1_b.png

Mitgliedskarte Wetzlarer Dombauverein
Blanko-Mitgliedskarte des Wetzlarer Dombauvereins (aus HHStAW Abt. 1099 Nr. 1)

Das hessische Archivinformationssystem Arcinsys ist um fünf Bestände reicher. Vor wenigen Tagen wurde die Retrokonversion mehrerer gedruckter Findbücher erfolgreich abgeschlossen. Fast 900 weitere Archivalien können nun bequem im Internet recherchiert und bestellt werden, so dass die bisher erforderliche, oft zeitaufwändige Sichtung der jetzt obsoleten Findbücher künftig entfällt.


Zu den im Rahmen eines mehrmonatigen Werkvertrags durchgeführten Arbeiten gehören die Überlieferung des Wetzlarer Dombauvereins (Abt. 1099), der Nachlass des nationalsozialistischen Politikers Franz Woweries (Abt. 1129), verschiedene Unterlagen zur frühneuzeitlichen Wirtschaftsgeschichte im Familienarchiv von Bodeck (Abt. 1165), der Nachlass des Oberkirchenrats und Regionalhistorikers Dr. Hugo Grün (Abt. 1167) sowie die Dokumente des Landestreuhänders für die Abwicklung des Reichsnährstandsvermögens in Hessen (Abt. 2024).


Alle genannten Bestände werden am Hauptstaatsarchiv in Wiesbaden aufbewahrt und zählen zum sogenannten nichtstaatlichen Archivgut. Für viele Nutzer stellt nichtstaatliches Archivgut eine hilfreiche Ergänzung bei der Beantwortung ihrer Fragestellungen dar, da es die mehrheitlich von staatlichen Behörden stammenden Unterlagen im Hessischen Landesarchiv oft durch andere inhaltliche Schwerpunkte und Sichtweisen vervollkommnet.
Besonders erfreulich für alle Nutzer dürfte sein, dass die Archivalien nicht nur mit sämtlichen relevanten Hintergrundinformationen in Arcinsys zu finden sind, sondern auch keinen einschränkenden Schutzfristen mehr unterliegen und bei Interesse im Lesesaal des Hauptstaatsarchivs in Wiesbaden eingesehen werden können.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.