Streiflichter aus der Geschichte

Neuer Auftritt des Hessischen Landesarchivs bei Youtube

c_1_a_95-0013.png

Titelblatt des „Buches der Ablässe und apostolischen Gnaden (...) des Klosters St. Jacobus auf dem Schönen Berg außerhalb der Mauern von Mainz"
Titelblatt des „Buches der Ablässe und apostolischen Gnaden (...) des Klosters St. Jacobus auf dem Schönen Berg außerhalb der Mauern von Mainz", geschrieben 1517. Der historische Hintergrund wird in dem Film "1517 - Prächtige Ablässe" erläutert.

Seit wenigen Tagen präsentiert das Hessische Landesarchiv auf seinem Youtube-Kanal knapp 50 Kurzfilme von ca. 1:30 bis 2:30 Minuten Länge, die Einblicke in Archivalien und besondere Ereignisse der hessischen und außerhessischen Geschichte gewähren: Direktlink zu Youtube. Im Mittelpunkt steht stets ein Archivale, das näher vorgestellt wird. Damit greift das Landesarchiv traditionelle Varianten der Archivalienpräsentation auf und verbindet sie mit den Möglichkeiten der Sozialen Medien. Youtube ist für viele zu d e m Portal geworden, aus dem man sich gewünschte Informationen holt. Erklärvideos und Handlungsanweisungen boomen. Warum also nicht auch dieses Medium für die archivische Vermittlungsarbeit nutzen?

Die Anregung ging von Prof. Dr. Dr. Alexander Moutchnik von der Hochschule RheinMain in Wiesbaden aus. Er lehrt dort Design Informatik Medien und hatte ein Konzept in der Tasche, das für das Hessische Landesarchiv nur modifiziert werden musste.
Die Texte zu den insgesamt 49 Filmen stammen aus dem Newsletter HessenArchiv aktuell, dem Facebook-Auftritt des Hessischen Landesarchivs und teilweise aus älteren Publikationen. Sie wurden überarbeitet, von dem Studenten Yannick Hein eingesprochen und von ihm mit bewegten Bildern zu Archivgut unterlegt. Als Intro dient eine kurze Fanfare aus den Tönen H – E – ES – ES – E.
Die von Yannick Hein erstellten Filme reichen von Urkunden des 8. Jahrhunderts bis zur Nachkriegsgeschichte und decken möglichst viele historische Bereiche ab. Wirtschaftsgeschichte und Kulturgeschichte sind darunter, Sozialgeschichte und politische Geschichte, Umweltgeschichte ebenso wie Kulturgeschichte. Geographisch wird das ganze Bundesland Hessen in den Blick genommen, und hin und wieder auch darüber hinausgeblickt. Wir hoffen deshalb, dass für jeden etwas dabei ist und dass sich der eine oder andere Film auch für den Einsatz in Schulen eignet.

Die sogenannte Weiße Frau oder der Geist der Gräfin von Orlamund
Wird in einem der beliebtesten Filme gezeigt: Die sogenannte Weiße Frau oder der Geist der Gräfin von Orlamund. Zu sehen ist der Geist in "1766 Geisterjagd in Darmstadt"


Obwohl die Filme bisher nicht beworben wurden, sind die Zugriffszahlen auf einige von Ihnen – die „Geisterjagd in Darmstadt“ oder „Endstation Homburg“ zum Beispiel – schon sehr vielversprechend. Sollte sich dieser Trend bewahrheiten, wird das Hessische Landesarchiv diesen Weg der historischen Vermittlungsarbeit fortsetzen. Und da wir auch schnell einen Überblick darüber bekommen, welche Inhalte für die Nutzerinnen und Nutzer am interessantesten sind, können wir auch besser als bisher auf die Kundenwünsche eingehen. Schauen Sie also rein! Jeder Klick zählt!
Rouven Pons, Präsidialbüro Hessisches Landesarchiv

Hessen-Suche