Duales Studium: Einstellung von Anwärtern (m/w/d) für den gehobenen Archivdienst im Land Hessen

Bewerbungsfrist: 31. Oktober 2022

Beim Hessischen Landesarchiv werden zum 1. September 2023 – vorbehaltlich des Vorliegens der haushaltsrechtlichen Voraussetzungen – voraussichtlich drei Anwärter (m/w/d) für den Laufbahnzweig Archivdienst im gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst eingestellt. Ausbildungsarchiv ist das Hessische Staatsarchiv Marburg.

Unser Angebot:

  • dreijähriges duales Studium, gegliedert in Studienphasen an der Hochschule für öffentliches Management und Sicherheit in Gießen (6 Monate) und an der Archivschule Marburg – Hochschule für Archivwissenschaft (18 Monate) sowie Praxisphasen beim Ausbildungsarchiv in Marburg (2 Phasen, insgesamt 12 Monate),
  • Vergütung im Status einer Beamtin*eines Beamten auf Widerruf (ca. 1.352,- Euro brutto Grundgehalt),
  • Erwerb der Laufbahnbefähigung für den gehobenen Dienst in der Fachrichtung Allgemeine Verwaltung mit der Berufsbezeichnung Diplom-Archivar*in (FH),
  • bundesweit anerkannte Qualifikation mit hervorragenden Berufschancen in den vielfältigen Archivsparten,
  • ein familienfreundliches Arbeitsumfeld
  • ein LandesTicket für den ÖPNV

Ihre Ausbildungsinhalte:

Archivar und Archivarinnen des gehobenen Dienstes sind im Landesarchiv in der Regel als Sachbearbeiter und Sachberarbeiterinnen tätig. Bei uns lernen Sie im Wesentlichen folgende fünf Arbeitsfelder kennen und werden von uns darin intensiv praktisch ausgebildet:

Behördenberatung

Archivarinnen und Archivare beraten die Behörden regelmäßig, um Schriftgut, Bilder, Filme etc. fachgerecht übernehmen zu können. Dies gilt besonders bei elektronischer Aktenführung, um technische und organisatorische Schwierigkeiten bei der Abgabe ins Archiv zu vermeiden.

Bewertung

Es wird geprüft, welche der angebotenen Unterlagen dauerhaft als Archivgut im Archivmagazin aufzubewahren sind.


Erschließung und Zugänglichmachung von Archivgut

Die Archivalien werden durch eine eindeutige Signatur gekennzeichnet, in die Überlieferungsstruktur eingeordnet und durch einen aussagekräftigen Titel beschrieben. Das Ergebnis steht über Online-Rechercheanwendungen allen Interessierten zur Verfügung. Zunehmend wird Archivgut auch digitalisiert. So wird es für Öffentlichkeit, Forschung und Verwaltung recherchierbar und zugänglich gemacht.

Nutzerbetreuung:

Der Nutzerservice umfasst die Beantwortung schriftlicher und telefonischer Anfragen, die Vorbereitung von Benutzungen und die persönliche Beratung im Lesesaal.

Bestandserhaltung:

Um das Archivgut vor Gefahren und Verfall zu schützen und seine Informationen heutigen und künftigen Generationen bereitstellen zu können, ist auf sachgerechte Verpackung, Lagerung und Raumklima zu achten.

Informationen zu den Einstellungsvoraussetzungen, der Bewerbung und dem Verfahren entnehmen Sie bitte der beigefügten Stellenausschreibung (pdf-Datei).

Bewerbungsfrist: 31. Oktober 2022
Einstellung: zum 01. September 2023