Ausstellung: Luther und Europa

Wege der Reformation und der fürstliche Reformator Philipp von Hessen

Luther_3.png

Marburger Religionsgespräch - Landgraf Philipp von Hessen und Luther
Marburger Religionsgespräch - Landgraf Philipp von Hessen und Luther

Das Hessische Staatsarchiv Darmstadt zeigt vom 24. April bis 19. Mai 2017 die Wanderausstellung „Luther und Europa“.

Die durch eigene Vitrinen ergänzte Wanderausstellung ist als hessischer Beitrag zur Luther-Dekade zu verstehen. Sie setzt einen bisher erstaunlich wenig beachteten Akzent, indem sie konsequent nach den europäischen Dimensionen der Reformation fragt. Aus dieser Perspektive zeigt sich, dass neben Wittenberg auch andere Reformationszentren wie Zürich und Genf von Bedeutung sind, ohne die die Ausbreitung des neuen Glaubens in Europa nicht denkbar gewesen wäre.

Vor dem Hintergrund der „gespaltenen Reformation“ rückt zugleich die Landgrafschaft Hessen als weiteres Kernland der Reformation in den Fokus. Der fürstliche Reformator Landgraf Philipp von Hessen führt nicht nur als einer der ersten den neuen evangelischen Glauben in seinem Lande ein, sondern agiert – weit über das Marburger Religionsgespräch von 1529 hinaus – als europäischer Mittler und zentraler „European Player“ im Reformationszeitalter.
Die Ausstellung, die das Staatsarchiv gemeinsam mit der Lichtenbergschule Darmstadt zeigt, wird durch ein ebenso facettenreiches wie attraktives wissenschaftliches und archivpädagogisches Rahmenprogramm begleitet. So wird unter anderem Karl Kardinal Lehmann zum Thema: „Warum und wie kann die katholische Kirche das 500-jährige Reformationsgedenken mitbegehen?“ sprechen (8. Mai 2017, 18 Uhr).
Öffentliches Begleitprogramm

Das Team Archiv- und Museumspädagogik Darmstadt eröffnet gemeinsam mit Experten vielfältige Zugänge zu dieser Ausstellung. Das Team bildet Schülerinnen und Schüler – gemeinsam mit den Lehrkräften – zu SchülerGuides aus, die selbst Führungen durch die Ausstellung gestalten. Neben den für alle Interessierten offen stehenden Veranstaltungen gibt es auch ein vielfältiges Begleitprogramm der Archiv- und Museumspädagogik für Schülerinnen und Schüler.
Begleitprogramm für Schüler und Schülerinnen

Termin: 24. April bis 19. Mai 2017
Ort: Hessisches Staatsarchiv Darmstadt | Haus der Geschichte
Karolinenplatz 3 | 64289 Darmstadt
Öffnungszeiten: Montag 10-19 Uhr, Dienstag bis Freitag 9-15 Uhr, an Feiertagen geschlossen
Eintritt frei
Führungen nach Vereinbarung

Der Begleitband zur Ausstellung kostet 12,- € und ist an der Pforte des Staatsarchivs Marburg oder über poststelle@stama.hessen.de erhältlich. Weitere Informationen zum Begleitband erhalten Sie auf der Seite Neuerscheinungen.

Möchten Sie die Ausstellung für Ihre Institution ausleihen?
Bitte kontaktieren Sie nicole.enke@stama.hessen.de .
Wegen großer Nachfrage kann die Ausstellung nur noch für Zeiträume während der hessischen Schulferien gebucht werden!