Ausstellung: Zeitenwende in Hessen. Revolutionärer Aufbruch 1918/1919 in die Demokratie

18. Januar 2019 bis 25. Mai 2019, Marburg

07-4-ISG_S7Z_1919-00005 längs.jpg

Wahlkampf 1919 in Frankfurt
Wahlkampf 1919 in Frankfurt am Main - Demonstrationszug der Sozialdemokraten (ISG Frankfurt, S7Z1919, 5)

Vor 100 Jahren, am 19. Januar 1919, wählten alle Deutschen, erstmals auch Frauen, die verfassunggebende Weimarer Nationalversammlung. Die Nationalversammlung handelte eine demokratische Reichsverfassung aus und begründete damit die Weimarer Republik.
Aus diesem Anlass eröffnet das Hessische Landesarchiv eine Tafelausstellung mit Begleitpublikation. Ausstellung und Publikation dokumentieren den revolutionären Umbruch der Jahre 1918/1919 auf dem späteren Gebiet des Bundeslandes Hessen und zeichnen seine Auswirkungen auf den demokratischen Neubeginn in Hessen 1945/1946 nach.

Ausstellungseröffnung
Freitag, 18. Januar 2019, 18 Uhr

Begrüßung und Einführung in die Ausstellung: Prof. Dr. Andreas Hedwig, Präsident des Hessischen Landesarchivs

Vortrag: Die Revolution von 1918/19. Der wahre Beginn unserer Demokratie. Dr. Wolfgang Niess
Der Journalist, Publizist und Historiker Dr. Wolfgang Niess aus Stuttgart ist ausgewiesener Kenner der Geschichte der Weimarer Republik und Autor des Buches „Die Revolution von 1918/19“, das 2017 erschienen ist. Er plädiert für eine Neubewertung der Novemberrevolution von 1918 und der frühen Weimarer Republik als Grundlegung der ersten Demokratie in Deutschland.

Im Anschluss kleiner Empfang im Foyer des Staatsarchivs
***
Um Anmeldung wird gebeten bis zum 15. Januar 2019
Kontakt: poststelle@stama.hessen.de
 

Termin: 18. Januar 2019 (Eröffnung) bis 25. Mai 2019
Ort: Hessisches Landesarchiv, Abteilung Hessisches Staatsarchiv Marburg
Friedrichsplatz 15
35037 Marburg

Öffnungszeiten der Ausstellung:
Mo/Fr 8.30–16.30 Uhr, Di–Do 8.30–19.00 Uhr
Der Eintritt ist frei.