Kopf oder Löwe?

Ein neuer Brunnentempel für Niederselters.

hhstaw_3011-I-3960_V.png

Entwurf für den Ziergiebel des Brunnentempels in Niederselters
Entwurf für den Ziergiebel des Brunnentempels in Niederselters (HHStAW Abt. 3011/1 Nr. 3960 V)

Im Jahr 1907 sollte in Niederselters im Taunus ein neuer „Brunnentempel“ für die berühmte Seltersquelle erbaut werden.
Ein Aufriss, datiert vom 21. Mai 1907, zeigt einen Entwurf des Gebäudes. Während über die Architektur des Brunnengebäudes kein Zweifel herrschte, gab es für die Ausgestaltung der Ziergiebels über der doppelflügeligen Eingangstür gleich mehrere Vorschläge, die wir hier zeigen.
Letztlich wurde weder "Kopf" noch "Löwe" realisiert, sondern der "Wappenschild" mit der Jahreszahl lediglich von frugalen Elementen und einer Art Rollwerk umgeben.
Das restaurierte Brunnenhaus mitsamt dem farbig gefassten Ziergiebel steht noch heute und beherbergt das Selterswassermuseum.

(HHStAW Abt. 3011/1 Nr. 3950 V, 3959 V, 3960 V und 3965 V)

Entwurf für den Ziergiebel des Brunnentempels in Niederselters
Entwurf für den Ziergiebel des Brunnentempels in Niederselters - mit Kopf (HHStAW Abt. 3011/1 Nr. 3965 V)

Entwurf des Brunnentempels in Niederselters
Entwurf des Brunnentempels in Niederselters mit abweichenden Vorschlägen für die Dachhauben der flankierenden "Türme" (HHStAW Abt. 3011/1 Nr. 3950 H)

Hessen-Suche