Fortsetzung der Kartenrestaurierung

Sichere Aufbewahrung großformatiger Karten

Kartenrestaurierung3.jpg

Entrollte Flurkarte
Entrollte Flurkarte

Wie bereits im Newsletter 8/2018 berichtet, werden seit vergangenem Jahr im Rahmen eines auf drei Jahre angelegten Projektes gerollte Karten konservatorisch behandelt und auf neue Kerne aufgebracht. In speziell angefertigten Umkartons, die eine schonende Entnahme gewährleisten, sind sie vor Staub und Licht geschützt verpackt.

Karten und Pappkern (Röhre) für die Verpackung von großen Karten
Blick in die Röhre: Die Karten werden auf eine Pappröhre gerollt und anschließend in maßgefertigte Kartons verpackt.

Zurzeit bearbeiten eine Mitarbeiterin und ein Mitarbeiter der Restaurierungswerkstatt die besonders großen Karten. Diese können mehrere Quadratmeter groß sein, sodass sie Stück für Stück aufgerollt werden müssen um sie bearbeiten zu können.

Aufrollen einer Flurkarte
Eine große Flurkarte wird aufgerollt.


Es handelt sich hierbei überwiegend um detailreiche Gemarkungskarten, mit den Angaben von Wege- und Flurbezeichnungen, welche für Forscher von großem Interesse sein können. Als unverzichtbare Quelle für die Heimatforschung bieten sie zum Teil die früheste Darstellung der Ortslagen.

Flurkarte mit Eintragung der Besitzer
Gute Quelle für Heimat- und Familienforscher: Eintragungen in Flurkarten

Manche der Karten sind zugegebenermaßen recht eintönig und - abgesehen von ihrer Größe - wenig eindrucksvoll. Andere wiederum stechen durch aufwendige, zum Teil kunstvolle Zeichnungen oder Genauigkeit hervor.
Mareike Hoff, Marburg

Historische Flurkarte
Äcker und ihre Besitzer, soweit das Auge reicht, und in der Mitte (hier am oberen Bildrand) das Dorf: Typische Flurkarte