Mixed Pixels - Digitalisiertes Archivgut online

hhstaw_3011_I_1262_H.png

Plan von Schloss und Stadt Hadamar, 1713
Plan von Schloss und Stadt Hadamar, 1713

Das Hessische Landesarchiv betrachtet die Digitalisierung und Online-Bereitstellung seines analogen Archivguts als zentralen Baustein zur Erweiterung seiner digitalen Angebote. Über 30 Millionen Digitalisate können bereits über Arcinsys eingesehen werden, jährlich werden mehrere Millionen digitaler Reproduktionen zusätzlich verfügbar gemacht. Um angesichts dieser Datenmengen einen besseren Überblick zu gewährleisten, werden wir künftig unter der Rubrik „Mixed Pixels“ regelmäßig über aktuelle Digitalisierungsprojekte und online bereitgestellte Bestände informieren.

Im Rahmen der Bundessicherungsverfilmung erfolgt derzeit die Digitalisierung der Allgemeinen Kartenabteilung des Hessischen Hauptstaatsarchivs Wiesbaden (Bestand 3011/1): Mehr als 7000 der ca. 10.000 Karten und Pläne wurden bereits online bereitgestellt. Aus den Beständen des Hauptstaatsarchivs werden außerdem sukzessive Reproduktionen der Abt. 405 Regierungspräsidium Wiesbaden aus der Zeit von 1867 bis 1950 verfügbar gemacht. Darüber hinaus wurden die Digitalisate der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Bestand 461) um weitere 500 Akten zu Ermittlungsverfahren wegen Massenerschießungen von jüdischen Menschen durch SS und Schutzpolizei in den Jahren 1941-1944 ergänzt.

Für das Staatsarchiv Darmstadt konnte unter anderem die Zugänglichkeit der Urkundenabteilung verbessert werden. Die bisher nur als Schwarz-Weiß-Digitalisate verfügbaren Urkunden der ehemaligen Provinz Starkenburg (Bestand A 1) und des Großherzoglich-Hessischen Hauses (Bestand B 1) wurden durch qualitativ hochwertige Farbreproduktionen ersetzt. Die unter der Bestandssignatur C 11 recherchierbaren Kirchenbuchduplikate zu Taufen, Trauungen und Sterbefällen (1789-1875) werden schrittweise digitalisiert, mehr als 5000 Bände sind bereits verfügbar. Ebenfalls nach und nach bereitgestellt werden die etwa 2000 im Rahmen des DFG-Projekts „Neue Quellen für die Forschung“ digitalisierten topographischen Güterverzeichnisse des Bestands H 23: Katasterämter.

Plakat des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz "Muß unser Dorf so häßlich werden?"
Plakat des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz

Aus den Beständen des Staatsarchivs Marburg werden im Zuge der Bundessicherungsverfilmung die Akten der Steuerrektifikationskommission (Bestand 49 d), einem Gremium zur einheitlichen Besteuerung der Landgrafschaft, verfügbar gemacht. Auch der mit mehr als 2 lfd. km sehr umfangreiche Bestand Protokolle, der Gerichtsbücher aus der Zeit des 15. bis 20. Jahrhunderts beinhaltet, wird sukzessive digitalisiert und bereitgestellt. Ferner können die Akten der hessen-darmstädtischen Ministerien und Zentralbehörden für die Gebiete Biedenkopf und Vöhl-Itter aus den Jahren 1514-1867 (Bestand 110) durch die Digitalisierung der vorhandenen Mikrofilme nun in großen Teilen online genutzt werden.
Zusätzlich wurden mehr als 300 thematisch vielfältige Plakate des Bestandes Ü1 des Archivs der deutschen Jugendbewegung auf Burg Ludwigstein in digitaler Form verfügbar gemacht. Insgesamt konnte der Digitalisate-Bestand in Arcinsys seit Anfang August somit um mehr als 700.000 Reproduktionen erweitert werden.
Sabine Fees, Hessisches Landesarchiv

Hessen-Suche