Nominierung des 1. Frankfurter Auschwitz-Prozesses als Weltdokumentenerbe

Aufarbeitung von Verbrechen - Stärkung der Menschenrechte

Auschwitz 1.png

Auschwitz
Ehemaliges Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz, 1964
Der 1. Frankfurter Auschwitz-Prozess

456 Aktenbände und 103 Tonbänder als 424stündiger Mitschnitt aus der Hauptverhandlung: Die Unterlagen des 1. Frankfurter Auschwitz-Prozesses, die im Hessischen Hauptstaatsarchiv aufbewahrt werden, wurden vom deutschen Nominierungskomitee des Programms „Memory of the World“ (MoW) für die Aufnahme in das Welterbe vorgeschlagen. Sollte sich das International Advisory Committee, dessen Mitglieder von der UNESCO-Generaldirektion berufen werden, dem Vorschlag des deutschen Nominierungskomitees anschließen, dann würden diese umfangreichen Prozessunterlagen bald Teil des Weltdokumentenerbes sein.

Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie über das Weltdokumentenerbe, den 1. Frankfurter Auschwitz-Prozess, die diesbezüglichen Unterlagen und die zugehörigen Tonband-Aufzeichnungen im Hessischen Hauptstaatsarchiv.

Kapitel-Übersicht