Neuerscheinung: Belastete Demokraten

Hessische Landtagsabgeordnete der Nachkriegszeit zwischen Nationalsozialismus und Liberalisierung.

Belastete Demokraten.PNG

Titelblatt Buch Belastete Demokraten

In den Parlamenten der frühen Bundesrepublik saßen zahlreiche Politiker, die vor 1945 die NS-Diktatur unterstützt hatten. Welche individuellen Wandlungsprozesse durchliefen die „belasteten Demokraten“, die als Bürgermeister und Landräte, als Staatssekretäre, Minister und Abgeordnete die politische Kultur der Nachkriegszeit prägten? Wie konnte die noch junge Demokratie an Stabilität gewinnen, obwohl auf politisch einflussreichen Posten frühere Nationalsozialisten saßen, die über nur wenige demokratische Erfahrungen und Denkweisen verfügten? Oder trugen die betroffenen Politiker gerade wegen ihrer Diktatur-Erfahrungen zur Demokratisierung bei?

Die von der Marburger Zeithistorikerin Sabine Schneider verfasste gruppenbiographische Studie untersucht beispielhaft die Lebenswege von elf Abgeordneten des Hessischen Landtags. Durch diesen Zugang gelingen der Autorin tiefe Einblicke in die Wechselwirkungen zwischen der NS-Belastung, den Lernprozessen einzelner Politiker und der gesamtgesellschaftlichen Liberalisierung in den ersten Jahrzehnten der jungen deutschen Demokratie.
 

Sabine Schneider: Belastete Demokraten. Hessische Landtagsabgeordnete der Nachkriegszeit zwischen Nationalsozialismus und Liberalisierung. 560 Seiten. Marburg 2019 (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Hessen 48,15, zugl. Politische und parlamentarische Geschichte des Landes Hessen 47).
ISBN 978-3-942225-45-8 geb. € 35,00

Hessen-Suche