Neuerscheinung: Juden als Darmstädter Bürger

Buchvorstellung am 23. Oktober 2019, 18 Uhr, Darmstadt

Juden Darmstadt Cover final 700.jpg

Umschlag "Juden als Darmstädter Bürger"

Jüdische Familien waren seit dem 16. Jahrhundert in Darmstadt stets präsent, auch wenn ihnen zeitweise ein eigenes Wohnrecht verwehrt wurde. Als Hoffaktoren und Finanziers der Landgrafen wirkten sie in der Residenzstadt. Mit der bürgerlichen Gleichstellung im 19. Jahrhundert wuchsen jüdische Geschäftsleute und Fabrikanten, Juristen und Wissenschaftler, Dichter und Künstler in den bürgerlichen Mittelstand hinein. Jüdische Frauen und Männer haben das städtische Leben bereichert, seine kulturelle und wirtschaftliche Entwicklung mitgestaltet. Als Abgeordnete wurden sie in das Gemeindeparlament und in den großherzoglich-hessischen Landtag gewählt. Gleichzeitig entwickelte sich der Antisemitismus zu einer politischen Bewegung, die unter der NS-Diktatur in die Ausgrenzung, Vertreibung und Ermordung der jüdischen Bürgerinnen und Bürger mündete. Die neue Jüdische Gemeinde, 1945/46 zögernd wieder gegründet, ist heute fest im städtischen Leben verankert.

Das Standardwerk „Juden als Darmstädter Bürger“ liegt als neu gestaltete und stark erweiterte Neuausgabe nun wieder vor. Es veranschaulicht die Epochen der jüdischen Geschichte in Darmstadt durch die Jahrhunderte. Biographische Essays stellen rund 50 historische Persönlichkeiten aus Kultur und Wissenschaft, Wirtschaft und Politik beispielhaft mit ihren Leistungen und ihrem Schicksal vor. Eine Zusammenstellung von Opfern der Verfolgungen und Deportationen 1938–1945, erarbeitet auf der Grundlage neuester Forschungen, umfasst nahezu 600 Personen mit ihren biographischen Daten.
Zahlreiche Abbildungen illustrieren jüdisches Leben in Darmstadt und präsentieren zentrale Dokumente der deutsch-jüdischen Geschichte. Der Personen- und Ortsindex spiegelt die weit über Darmstadt hinausreichende Ausstrahlung seiner jüdischen Einwohnerschaft. Am 23. Oktober 2019 wird das Buch im Hessischen Staatsarchiv Darmstadt öffentlich vorgestellt und ist ab dem 24. Oktober 2019 zum Preis von 25 € im Buchhandel erhältlich.

Juden als Darmstädter Bürger. Neu herausgegeben von J. Friedrich Battenberg, Peter Engels und Thomas Lange, Begründet von Eckhart G. Franz. Vollständig überarbeitete und erweiterte Neuausgabe Wiesbaden 2019. XVIII, 530 Seiten mit 220 Farbabbildungen, geb. € 25,–. ISBN 978-3-921434-36-9 (Schriften der Kommission für die Geschichte der Juden in Hessen Bd. 31)

Termin der Buchvorstellung: 23. Oktober 2019
Ort: Hessisches Staatsarchiv Darmstadt
Karolinenplatz 3
64289 Darmstadt

Hessen-Suche