Hessisches Landesarchiv

Newsletter HessenArchiv aktuell 2019/04

Herzlich willkommen beim Newsletter des Hessischen Landesarchivs! Sollten Ihnen in der Newsletter-Vorschau keine Bilder angezeigt werden, klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf ein Bildsymbol und anschließend auf "Bilder herunterladen" oder "Bilder anzeigen". Um den Newsletter als pdf-Datei herunterzuladen oder auszudrucken, folgen Sie bitte dem Link im letzten Artikel.

Ausstellung "Lebenspfade", Motiv
Ausstellung: Lebenspfade / Ścieżki życia. Polnische Spuren in RheinMain
Seit mehr als einem Jahrhundert prägen zugewanderte Menschen aus Polen die Region Rhein-Main. Die Ausstellung „Lebenspfade / Ścieżki życia“ im Staatsarchiv Darmstadt präsentiert in mehr als fünfzig Porträts ausgewählte Personen und ihre Biografien.

Abizeitung, Altes Kurfürstliches Gymnasium Bensheim (Ausschnitt)
Workshop: Überlieferungsziele des Hessischen Landesarchivs für den Kultussektor
Damit sich auch künftige Generationen ein Bild unserer Zeit machen können, wählt das Hessische Landesarchiv aus allen analogen und digitalen Unterlagen, die heute in Hessen entstehen, ein aussagekräftiges Kondensat aus. Aber: Was genau muss auch in Zukunft noch nachweisbar sein und welche Unterlagen sollen dazu archiviert werden? Das Hessische Landesarchiv bietet hierzu den Workshop "Überlieferungsziele des Hessischen Landesarchivs für den Kultussektor" an.

Symbolischer Startschuss zur Datenübergabe beim Projektabschluss für die Aussonderungsschnittstelle am 27.03.2019
Personalaktendaten der hessischen Landesbediensteten
Seit 2006 werden die Personalaktendaten der hessischen Landesbediensteten mit Hilfe der zentralen Softwarelösung Landesreferenzmodell Personalwesen verwaltet. Im März 2019 wurden erstmals über 7000 Personalfälle vom Hessischen Landesarchiv zur Archivierung übernommen und damit für die zukünftige Forschung gesichert.

Briefkopf der Minx-Gastspiele (Ausschnitt)
Frankfurter Kinogeschichte
Die zwei Akten des Frankfurter Polizeipräsidiums mit der Aufschrift "Kinematographen-Theater", die im Hessischen Hauptstaatsarchiv aufbewahrt werden, sehen auf den ersten Blick trotz ihres Umfangs wenig spektakulär aus. Darinnen verbergen sich jedoch spannende Informationen zur Frühgeschichte des Kinos in Frankfurt.

Vorstellungsuhr von Landgraf Ludwig VIII. von Hessen-Darmstadt, 1745 (Ausschnitt)
Ein Meisterwerk der Uhrmacherkunst aus Hessen
Am vergangenen Wochenende wurden die Uhren wieder von der Winterzeit auf die Sommerzeit umgestellt. Das bietet die Gelegenheit, ein Meisterwerk der Uhrmacherkunst vorzustellen: die sogenannte kaiserliche Vorstellungsuhr, die sich heute in der Wiener Hofburg befindet. Hergestellt wurde sie in Darmstadt, und die Archivalien zu ihrer Anfertigung befinden sich noch heute im Hessischen Staatsarchiv Darmstadt.

Blick in eine Papprolle zum Aufrollen von Karten
Fortsetzung der Kartenrestaurierung
Wie bereits im Newsletter 8/2018 berichtet, werden seit vergangenem Jahr im Rahmen eines auf drei Jahre angelegten Projektes gerollte Karten konservatorisch behandelt und auf neue Kerne aufgebracht. In speziell angefertigten Umkartons, die eine schonende Entnahme gewährleisten, sind sie vor Staub und Licht geschützt verpackt.

Türschild Anwärter Referendare
Archivarsausbildung im Staatsarchiv Marburg
Die Ausbildung aller hessischen Anwärterinnen und Anwärter sowie der Referendarinnen und Referendare ist im Staatsarchiv Marburg zentralisiert. So erhalten im Wechsel drei bzw. vier Anwärterinnen oder Anwärter und alle zwei Jahre drei Referendarinnen und Referendare ihre praktische Archivausbildung am Friedrichsplatz.

Newsletter als pdf
Aktuelle und ältere Ausgaben des Newsletters als pdf-Datei
Die aktuelle und ältere Ausgaben des Newsletters "HessenArchiv aktuell" sind als pdf-Dateien auf der Webseite des Hessischen Landesarchivs eingestellt und können dort heruntergeladen werden.
Impressum