Hessisches Landesarchiv

Newsletter HessenArchiv aktuell 2022/06

Herzlich willkommen beim Newsletter des Hessischen Landesarchivs! Aus technischen Gründen wird Ihnen der aktuelle Newsletter möglicherweise in vereinfachter Form angezeigt. In diesem Fall wählen Sie bitte in der Zeile unter dem Betreff-Feld nach Anwahl des blauen i-Zeichens mit der rechten Maustaste "Als HTML anzeigen" aus. Sollten Ihnen in der Newsletter-Vorschau keine Bilder angezeigt werden, klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf ein Bildsymbol und anschließend auf "Bilder herunterladen" oder "Bilder anzeigen". Auf der Seite https://landesarchiv.hessen.de/newsletter_hessenarchiv_aktuell_2022-06 können Sie den Newsletter in gewohnter Form nutzen.

Chiffren mit Symbolen für verschiedene Herrscher und andere Personen (HStAM Best. 3 Nr. 3123)
Mixed Pixels – Digitalisiertes Archivgut online: Kryptische Botschaften und geheime Nachrichten
Bereits in der Antike wurden Informationen aus Geheimhaltungsgründen verschlüsselt, bis heute ist dies in der Informationstechnik üblich. Auch in den digitalisierten Beständen des HLA finden sich zahlreiche Schreiben, die teilweise oder sogar vollständig in Geheimschrift verfasst sind und daher erst dechiffriert werden müssen, um den Geheimnissen der Vergangenheit auf die Spur zu kommen.

Probeseite der kritischen Bibelausgabe von Wolf Heidenheim zu Offenbach, 1798 (HStAD Best. F 24 C Nr. 592/3)
Digitaler Mehrwert: Jüdische Quellen im Hessischen Landesarchiv
Seit Mai 2022 ist das Hessische Landesarchiv mit rund 15.000 Datensätzen zur jüdischen Geschichte im Internet präsent.

Szenenbild aus dem Film "Die Rückseite des Mondes"
Welturaufführung in Wiesbaden – Film mit Mario Adorf feiert Premiere
Ein Film aus den Beständen des Hessischen Hauptstaatsarchivs Wiesbaden erzählt in skurriler Verfremdung den Werdegang eines Theaterstücks.

Logo des "Digitaltags 2022"
Digitaltag am 24. Juni 2022: Veranstaltung zu Familienforschung online
„Digital für alle“ ist eine Initiative, deren Ziel es ist, die digitale Teilhabe in Deutschland zu fördern. Zum dritten Mal wurde nun der bundesweite Digitaltag ins Leben gerufen.

Verschiedene fürstliche Korrespondenzen aus dem Hessischen Staatsarchiv Darmstadt
Tagung: Fürstliche Korrespondenzen des 19. und 20. Jahrhunderts
Die Bearbeitung der inhaltsreichen Quellengattung fürstlicher Korrespondenzen ist für das 19. und 20. Jahrhundert ein Desiderat der Forschung. Erst in jüngerer Zeit sind innovative Forschungsansätze zu erkennen, in die sich die Archive mit ihrer Überlieferung einbringen möchten. Die Tagung im Hessischen Staatsarchiv Darmstadt wird sich des Themas anhand quellenkundlicher Ansätze annehmen, aber auch Einzelfälle analysieren.

Stempel des Kaiserlichen Gesundheitsamts
Die Großherzogliche Landesimpfanstalt zu Darmstadt
Die Akten der ehemaligen Großherzoglichen Impfanstalt zu Darmstadt sind mehr als 100 Jahre alt und doch sind die Titel und Begrifflichkeiten aktueller denn je.

Ultraphan-Proben (HStAM Best. 502 Nr. 430)
Nicht gut gealtert: Kunststofffolien-Tests der Archivschule in den 1950er Jahren
Heute wird daher nicht mehr empfohlen, Papier und Pergament mit Kunststoffhüllen zu versehen, um sie vor Feuchtigkeit oder Schmutz zu bewahren – in den 1950er Jahren sah man dies in der Archivwelt ganz anders.

Adler als Symbol für die "Telegraphie des Deutschen Reichs"
Vor 100 Jahren: Die Ermordung Walther Rathenaus und Maßnahmen zum Schutz der Republik
Am 24. Juni 1922 wurde Walther Rathenau von Angehörigen der rechtsextremen Organisation Consul (O.C.) ermordet. Der Anschlag auf den Außenminister auf seiner Fahrt ins Auswärtige Amt steht in einer Abfolge nationalistischer und antisemitischer Attentate auf bürgerliche Politiker in der Weimarer Republik.

Schaubild aus dem Workshop Fachverfahren
Interner Workshop "Fachverfahren & E-Akte…ihre Bewertung im Kontext"
Am 27./28. April traten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Hessischen Landesarchivs zu einem digitalen Workshop unter dem Titel „Fachverfahren & E-Akte… ihre Bewertung im Kontext“ zusammen.

Bucheinband "IG Farben zwischen Schuld und Profit"
Neuerscheinung: IG Farben zwischen Schuld und Profit. Abwicklung eines Weltkonzerns
Der Aufsatzband nähert sich der archivischen Überlieferung zum ehemals größten Chemiekonzern und behandelt Aspekte der schwierigen, über 60 Jahre dauernden Abwicklungsgeschichte.

Fördermöglichkeiten für Archive (Symbolbild)
Förderratgeber für hessische Archive erschienen
Nicht nur für die kommunalen Träger in Hessen gibt es Fördergelder, auch für Vereine und andere Organisationsformen bietet sich die Chance auf finanzielle Unterstützung.
Impressum