Feierliche Übergabe des Bewertungsmodells an die Polizei Hessen

IMG_4853.jpg

Übergabe des Bewertungsmodells Polizei an die Hessische Polizei
Übergabe des Bewertungsmodells Polizei an die Hessische Polizei am 18. Juni 2019

Drei Jahre lang arbeiteten sechs Archivarinnen und Archivare des Hessischen Landesarchivs intensiv an der Bewertung der Unterlagen der hessischen Polizei. Die Früchte dieser Arbeit konnten nun in Gestalt eines fertigen Bewertungsmodells feierlich der Polizei übergeben werden.

Die Abteilungsleiterin des Hessischen Hauptstaatsarchivs, Dr. Nicola Wurthmann, begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die aus den Führungsebenen des Landespolizeipräsidiums, der Flächenpräsidien, der Bereitschaftspolizei sowie des Polizeipräsidiums für Technik in das Hauptstaatsarchiv gekommen waren. Das Modell sei einerseits Abschluss und zugleich Anfang einer künftigen guten Zusammenarbeit zwischen Archiv und Polizei.
Die Bewertung habe sich in den vergangenen Jahren deutlich strategischer und systematischer ausgerichtet, betonte der Präsident des Hessischen Landesarchivs, Prof. Dr. Andreas Hedwig. Das Bewertungsmodell könne vor diesem Hintergrund als „ein besonderes Werkstück“ bezeichnet werden. Der Aufwand der Erarbeitung habe sich gelohnt, führe das Modell doch zu einer informationsdichten und gehaltvollen Überlieferung, die der Forschung eine gute Grundlage biete, die Nachprüfbarkeit von Verwaltungshandeln ermögliche und sowohl beim Landesarchiv als auch der Polizei künftig deutliche Synergieeffekte und Arbeitserleichterungen schaffe.
Auch Landespolizeivizepräsident Wilfried Schmäing würdigte in seinem Grußwort die Arbeit der letzten Jahre und bedankte sich bei allen Beteiligten. Er stellte heraus, wie wertvoll historische Bezüge für die Polizei seien, um daraus Schlüsse für die Gegenwart zu ziehen. Archivierung sei daher ein Thema, dessen Bedeutung man gar nicht hoch genug schätzen könne.

Dr. Nicola Wurthmann, Abteilungsleiterin HHStAW, bei der Übergabe des Bewertungsmodells
Dr. Nicola Wurthmann, Abteilungsleiterin HHStAW, bei der Übergabe des Bewertungsmodells.

Die Leiterin der Bewertungsarbeitsgruppe, Dr. Eva Rödel, richtete ihren Dank insbesondere an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizei. Die Erstellung des Bewertungsmodells wäre ohne die große Unterstützung, das überdurchschnittliche Engagement und die vielfältigen Zuarbeiten auf polizeilicher Seite kaum möglich gewesen, was angesichts der hohen Arbeitsbelastung im Polizeibereich besonders hervorzuheben sei.
Im Anschluss an die Überreichung führte Frau Dr. Wurthmann die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch das Haus und präsentierte dabei eine besondere Auswahl polizeilicher Quellen, die bei dem einen oder anderen Teilnehmer Erinnerungen an seine eigene berufliche Vergangenheit weckten.

Das neue Bewertungsmodell wird sicherstellen, dass auch in Zukunft die facettenreiche Tätigkeit der hessischen Polizei im Landesarchiv adäquat abgebildet wird.
Sind Sie neugierig geworden? Das Modell ist auf der Webseite des Hessischen Landesarchivs eingestellt (Direktlink). Schauen Sie zu dem Thema auch in die „Archivnachrichten aus Hessen“: Freund und Helfer. Bewertungsmodell für die Unterlagen der hessischen Polizei liegt vor, in: Archivnachrichten 01/2019, S. 78f (Direktlink).
Eva Rödel, Präsidialbüro Hessisches Landesarchiv

Hessen-Suche