1517 - Prächtige Ablässe

Zwei Putten halten eine Inschrifttafel „Buch der Ablässe und apostolischen Gnaden sowie der Reformschriften des Klosters St. Jacobus auf dem Schönen Berg außerhalb der Mauern von Mainz, in dem auch die Privilegien des Ordens und der Bursfelder Kongregation enthalten sind. Geschrieben in dem Jahr des Herrn 1517“. Bei dem Buch handelt es sich somit um ein Kopialbuch. Es enthält Urkundenabschriften von Ablässen verschiedener Aussteller sowie weitere wichtige Rechtstitel für das Benediktinerkloster. Das Kloster war 1446 der Bursfelder Kongregation, einer Reformbewegung innerhalb des Benediktinerordens, beigetreten.
Über der Tafel ist mit dem Klosterkomplex eine der ältesten Ansichten von Mainz wiedergegeben. Die Mitte der oberen Zierumrandung bildet eine Mariendarstellung. Links unten ist der heilige Jakob von Santiago de Compostela als Pilger zu sehen. In der Umrandung sind die Benediktineräbte dargestellt. Diese Figuren umrahmen die für das Kloster äußerst wichtige Urkunde der Reliquienübertragung. 1114 war Kardinal Richard von Santiago de Compostela von Abt Buchard und den Mönchen aufgenommen worden. Als Dank schenkte er dem Kloster Reliquien aus seiner Bischofsstadt, insbesondere von Apostel Jakobus, ihrem Namenspatron.

Hessisches Staatsarchiv Darmstadt C 1 A Nr. 95
Quelle: Alte Documente ... sind uns so lieb als Gold. Kostbarkeiten aus hessischen Archiven. herausgegeben von Thomas Wurzel. Konzeption und fachliche Betreuung Fritz Wolff, Frankfurt 2000, S. 18 (stark gekürzt)

Ablässe