Vortrag: 100 Jahre Frauenwahlrecht – Der Kampf für Gleichberechtigung und Demokratie

Mittwoch, 18. September 2019, 19 Uhr

C47770.JPG

Wahlplakat für die Wahl zur Nationalversammlung, 1918/19
Wahlplakat für die Wahl zur Nationalversammlung, 1918/19, Entwurf: Ludwig Kainer. (Historisches Museum Frankfurt, C47770)

Am 19. Januar 1919 konnten Frauen in Deutschland zum ersten Mal wählen und sich wählen lassen. Mit dem Ende des Ersten Weltkriegs und dem Zusammenbruch des Wilhelminischen Kaiserreichs setzte der Beschluss des Rates der Volksbeauftragten am 12. November 1918 die volle Beteiligung von Frauen am politischen Leben durch. Alle Frauen und Männer ab 20 Jahre konnten nun durch gleiche, geheime und direkte Wahl ihre Politiker und Politikerinnen in die Weimarer Nationalversammlung wählen. Mit der Novemberrevolution wurde der Weg frei für die deutsche Demokratie und für die politische Gleichstellung von Frauen und Männern. 1918 und 1919 sind somit Jahre, deren Erinnerung und Würdigung lohnt – zum 100. Geburtstag parlamentarischer Demokratie und zum 100. Jubiläum der Einführung des Frauenwahlrechts in Deutschland.

Kaffeepause der weiblichen Abgeordneten der Nationalversammlung in Weimar. Fotografie, 1919
Kaffeepause der weiblichen Abgeordneten der Nationalversammlung in Weimar. Fotografie, 1919 (Historisches Museum Frankfurt; Nachlass der Abgeordneten Johanna Tesch)

Der Vortrag präsentiert die Vorkämpferinnen und Vorkämpfer des Frauenwahlrechts. Er verfolgt die Geschichte der ersten Frauenbewegung in ihrem Einsatz für Gleichberechtigung und würdigt die ersten Politikerinnen der Weimarer Republik. Mit einem Ausblick bis in die Gegenwart wird sichtbar, dass das Thema nicht an Aktualität verloren hat. Insbesondere werden auch die ersten hessischen Politikerinnen und Frankfurter Frauenrechtlerinnen vorgestellt.

Die Referentin Dorothee Linnemann ist Historikerin und Ausstellungskuratorin. Sie promovierte 2013 an der Universität Münster. Zuletzt war sie an der Neugestaltung der Dauerausstellung „Frankfurt Einst?“ im Historischen Museum Frankfurt beteiligt und kuratierte die dortige Sonderausstellung „Damenwahl! 100 Jahre Frauenwahlrecht“ (2018/19).

Termin: Mittwoch, 18.09.2019, 19 Uhr
Ort: Hessisches Hauptstaatsarchiv Wiesbaden
Mosbacher Straße 55
65187 Wiesbaden
Eintritt frei

Hessen-Suche