Archiv, Atmosphäre, Austausch

Die Wochenstipendien auf der Jugendburg Ludwigstein

Ausschreibung AdJb.jpg

Ausschreibung von Wochenstipendien des AdJb

Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen unter Zeitdruck vor den Türen geschlossener Archiv-Lesesäle – diese Pandemie-Situation gab es im Archiv der deutschen Jugendbewegung (AdJb) nicht. Hier beschränkte sich hier die Schließung auf wenige Wochen, denn dank geeigneter Räumlichkeiten und Personal vor Ort waren Corona-konforme Aufenthalte durchgehend organisierbar. Zugleich verschiebt sich die Nutzung des Spezialarchivs immer stärker ins Digitale, ein Trend, der durch Corona nochmal einen neuen Schub bekommen. Das gilt inzwischen nicht mehr nur für eingegrenzte Scan-Anfragen, sondern zunehmend auch für umfangreiche Themenstellungen.

Um wieder Lust auf die Nutzung analoger Materialien im Lesesaal des Archivs zu wecken und die Vorzüge der ruhigen Arbeit am abgelegenen Erinnerungsort „Jugendburg Ludwigstein“ neu zu bewerben, gibt es daher ein neues Angebot. Initiativ dafür sind zwei jüngere Historiker/Historikerinnen, Sandra Funck (Universität Göttingen) und Michael Kubacki (Universität Marburg) vom Netzwerk Jugendbewegungsforschung. Sie haben Fördermittel zur Unterstützung von Nachwuchswissenschaftlern/-wissenschaftlerinnen bekommen und bieten diese nun in Form von Wochenstipendien an, um einen Aufenthalt in der Herberge (Übernachtung mit Vollverpflegung) zu finanzieren.
Während dieser Woche kann das Archiv frei genutzt werden. Zusätzlich sollen die Bewerbungen auf das im kommenden Jahr anstehende Archivjubiläum „100 Jahre AdJb“ eingehen und sich in die Fragestellung „Woran forscht die junge Wissenschaft zur Jugendbewegung?“ einbringen. Geplant ist eine Ausstellung mit Postern, auf denen die Stipendiaten/Stipendiatinnen von ihnen ausgewählte Archivalien aus dem AdJb präsentieren und analysieren. Details der Ausschreibung finden sich hier: https://www.burgludwigstein.de/forschen/veranstaltungen/workshop-jugendbewegungsforschung

Die Ausschreibung kommt in der Fachwelt gut an: Zwei Kulturwissenschaftler haben bereits eine Archivwoche mit Burg-Bett und Vollverpflegung genossen, weitere Stipendiaten werden in den kommenden Wochen erwartet.
Susanne Rappe-Weber, Archiv der deutschen Jugendbewegung

Hessen-Suche