Workshop: Überlieferungsziele des Hessischen Landesarchivs für den Kultussektor

Das Hessische Landesarchiv bittet um Ihre Mithilfe!

Rödel Veranstaltung Abizeitung 675.jpg

Abizeitung, Altes Kurfürstliches Gymnasium Bensheim, 1912 (Ausschnitt)
Ironische Charakterisierung der Schullehrer: Abizeitung des Alten Kurfürstlichen Gymnasiums Bensheim, 1912 (HStAD Best. H 54 D, Nr. 293; Ausschnitt)

Wie und was wurde in den 2000er Jahren unterrichtet? Welche Schwerpunkte setzte man in der Bildungspolitik? Was bewegte die Schülerinnen und Schüler? Wann hielt das Digitale Einzug ins Klassenzimmer und wie können wir sicherstellen, dass auch in mehreren hundert Jahren die Menschen noch etwas von den Fridays for Future wissen? Die Vielfalt der Themen und Akteure auf dem Kultussektor scheint ebenso unermesslich groß wie die Menge der entstehenden Unterlagen.

Der Weg der Akten ins Archiv ist klar geregelt: Damit sich auch künftige Generationen ein Bild unserer Zeit machen können, wählt das Hessische Landesarchiv aus allen analogen und digitalen Unterlagen, die heute in Hessen entstehen, ein aussagekräftiges Kondensat aus.
Aber: Was genau muss auch in Zukunft noch nachweisbar sein und welche Unterlagen sollen dazu archiviert werden? Welche übergeordneten Ziele soll das Hessische Landesarchiv bei der Überlieferungsbildung auf dem Kultussektor verfolgen?
Genau hierzu wollen wir mit Ihnen ins Gespräch kommen!

Wir wollen die Perspektive der Akteure kennenlernen, von ihren Erfahrungen und Kenntnissen, ihrer Binnensicht profitieren. Wir wollen gemeinsam mit der Wissenschaft über Anforderungen und Wünsche debattieren, und wir möchten uns mit fachlich verschwisterten Archiven enger absprechen.
Dazu laden wir Sie herzlich am 7. Mai 2019 in das Hessische Hauptstaatsarchiv ein.

Programm
10:00-10:10 Uhr
Begrüßung
Vertreterin der Abteilungsleitung Hessisches Hauptstaatsarchiv
Prof. Dr. Andreas Hedwig, Präsident des Hessischen Landesarchivs

Sektion I Impulse
Moderation: Dr. Max Plassmann, Historisches Archiv der Stadt Köln

10:10-10:30 Uhr
Einführungsvortrag: Die bisherige Überlieferungsbildung auf dem Kultussektor im Hessischen Landesarchiv
Dr. Eva Rödel, Hessisches Landesarchiv, Präsidialbüro

10:30-10:40 Uhr
Diskussion / Rückfragen
Hessisches Landesarchiv

10:40-11:00 Uhr
Impulsreferat: Die bildungspolitischen Ziele der letzten Jahre in Hessen
Vertreter und Vertreterin des Hessischen Kultusministerium

11:00-11:20 Uhr
Impulsreferat: Vergangene und aktuelle Forschungsthemen der Bildungswissenschaften. Konjunkturen und die Pluralität der Ansätze und Methoden
Prof. Dr. Vadim Oswalt | Justus-Liebig-Universität Gießen

11:20-12:00 Uhr
Rückfragen und Vorstellung der Diskussionsgrundlage / Vorgehensweise

12.00-12:30 Uhr
Mittagspause


Sektion II Gruppenarbeit
Moderation: Dr. Max Plassmann | Historisches Archiv der Stadt Köln

12:30-14:30 Uhr
Gruppenarbeitsphase (inhaltlich ausgerichtet an den Teilnehmenden)

14:30-14:45 Uhr
Kaffeepause

14:45-15:30 Uhr
Vorstellung und Diskussion der Gruppenarbeitsergebnisse

Anmeldung
Bitte melden Sie sich bis 15. April 2019 an bei eva.roedel@hla.hessen.de

Termin: 7. Mai 2019, 10-15.30 Uhr

Kontakt und Veranstaltungsort
Hessisches Hauptstaatsarchiv
Mosbacher Str. 55
65187 Wiesbaden
Tel.: 0611 8810
Fax: 0611 881145
E-Mail: poststelle@hhstaw.hessen.de