Vorhang auf für einen digitalen Zugang im Staatsarchiv Darmstadt

Archivierung von YouTube-Videos des Staatstheaters Darmstadt

Online Theaterspielplatz.png

Online-Theaterspielplatz des Staatstheaters Darmstadt
"Online Theaterspielplatz" des Staatstheaters Darmstadt

Seit Beginn der Pandemie wächst das Online-Angebot für verschiedenste – auch kulturelle – Bereiche stetig. Wer zum Beispiel das Ballett, Konzerte oder Theaterinszenierungen während der Spielzeitunterbrechungen vermisste, fand ein breites Ersatzangebot auf Webseiten und Videoportalen. Dies war sicherlich nur ein schwacher Trost für ausgefallene Präsenz-Veranstaltungen, aber es ist dennoch ein zeitgeschichtliches Phänomen. Aus diesem Grund wurde Ende 2021 eine Auswahl der Videos des Staatstheaters, die auf dem eigenen YouTube-Kanal veröffentlicht sind, vom Staatsarchiv übernommen. Um urheberrechtliche Konflikte zu vermeiden, wurde die Übernahme auch im Hinblick auf eine spätere archivische Nutzung vom Datenschutzbeauftragten der Hessischen Staatstheater geprüft.

Bühnenprobe im Staatstheater Darmstadt
Bühnenprobe im Staatstheater Darmstadt

Neben Teasern und Trailern für verschiedene Inszenierungen werden Interviews mit Mitarbeitern / Mitarbeiterinnen des Staatstheaters, Mitschnitte des bekannten Formats „Das Darmstädter Gespräch“ oder die Videoreihen „Die tägliche Dosis“ oder „Vitamin L“ archiviert. Das älteste der ca. 200 übernommenen Videos stammt aus dem Jahr 2014, dem Gründungsjahr des YouTube-Kanals, das jüngste Video aus dem Jahr 2021. Insgesamt handelt es sich um über 170 GB. Obwohl die Videos meist das theatertypische Repertoire bedienen, hinterlässt auch hier die Pandemie inhaltlich ihre Spuren. In Videos wie „Homeoffice-Überwachung“, „Händewaschen mit Lady McBeth“ oder „Reden an die Stadt Darmstadt“ werden auch Themen der Covid-19-Pandemie künstlerisch aufgearbeitet.

"Die tägliche Dosis" - Kunstprojekt des Staatstheaters Darmstadt
"Die tägliche Dosis" - Kunstprojekt des Staatstheaters Darmstadt

Insbesondere während der Spielzeitunterbrechung entstanden durch die Videoreihe „Die tägliche Dosis“ mehr als 70 neue Videos. Künstlerinnen und Künstler fanden sich online oder an der frischen Luft zusammen, um kurze Konzerte, Tanz- oder Theateraufführungen zu inszenieren und diese online zu stellen. Ebenso lud „Die tägliche Dosis“ mit Beiträgen der Ton- oder Marketingabteilung sowie Mitschnitten von Proben und Übungen zu einem Blick hinter die Kulissen ein.
Die Videos wurden nun in Arcinsys erschlossen (HStAD Bestand G 55 Nr. 2515-2537) und im digitalen Magazin des Landesarchivs abgelegt.
Karina Jaeger, Darmstadt

Hessen-Suche