Das Hessische Landesarchiv

Logo.jpg

Logo Familienfreundlicher Arbeitgeber
Das Hessische Landesarchiv: Familienfreundlicher Arbeitgeber

Das Hessische Landesarchiv

Seit Inkrafttreten des neu gefassten Hessischen Archivgesetzes im Jahre 2013 bündelt das Hessische Landesarchiv zentrale archivfachliche und administrative Aufgaben. Ziel der Zentralisierung ist die landesweit einheitliche Koordination und Ausgestaltung fachlicher Aufgaben sowie die Reduzierung des Verwaltungsaufwandes. Darüber hinaus sind die Archivschule Marburg und das Hessische Landesamt für geschichtliche Landeskunde Kooperationspartner des Hessischen Landesarchivs, um die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Aus- und Fortbildung von Fachpersonal und in der Vermittlung von Landesgeschichte zu stärken. Im Organisationserlass für das Hessische Landesarchiv (StAnz 21. Juli 2014) ist alles Weitere geregelt.
Das Hessische Landesarchiv steht jedermann zu wissenschaftlichen und privaten Forschungen über die Vergangenheit des Bundeslandes Hessen offen. In den Magazinen lagern über 150 Regalkilometer archiviertes Schriftgut seit dem 8. Jahrhundert bis in die jüngste Vergangenheit.

Positive Jahresbilanz 2017 des Hessischen Landesarchivs
Mit dem 4. Quartalsbericht legt das Hessische Landesarchiv die Jahresstatistik 2017 vor, mit der es die Entwicklung des Umfangs seines elektronischen wie analogen Archivguts, die zu dessen Schutz und dessen Erschließung ergriffenen Maßnahmen, die Intensität seiner Nutzung, die Wahrnehmung von Veranstaltungsangeboten und die Entwicklung des Stammpersonals und der durch Drittmittel finanzierten Kräfte bilanziert.
Auf einige besonders erfreuliche Tendenzen sei hingewiesen: Das Digitale Archiv Hessen konnte seine Übernahmen an elektronischem Archivgut und infolge dessen auch den belegten Speicherplatz erneut deutlich steigern und kam damit einen wesentlichen Schritt voran in der Sicherung der elektronischen Überlieferung des Landes. Die Erschließung wurde kontinuierlich, v.a. mit Zusatzkräften, vorangetrieben und führte zum weiteren Abbau von Rückständen. Die Zugriffe auf das Archivinformationssystem stiegen im zweiten Jahr ihrer Erhebung weiter an. Die Gestattung der Selbstfotografie in den Lesesälen zeitigte unmittelbare Auswirkungen: Das leichte Absinken der Nutzertage dürfte darauf zurückzuführen sein, dass die Verweildauer in den Lesesälen durch das Fotografieren verkürzt werden konnte. Deutlicher wirkte sich der neue Service auf die in Auftrag gegebenen Reprographien aus, deren Menge signifikant abnahm. Die schriftlichen Auskünfte waren gleichbleibend hoch, d.h. das Interesse an historischen Fragestellungen und die hierdurch erzeugte Nachfrage bei den Archiven erlitt keine Einbußen. Die zwar leicht gesunkenen, gleichwohl hohen Teilnehmerzahlen an Veranstaltungen spiegeln die Attraktivität der Archive als Häuser der Geschichte wider. Erneut gesteigert wurde der durch den Einsatz von Drittmitteln generierte Anteil an Arbeitsleistungen in VZÄ.

Kontakt:
Hessisches Landesarchiv
Friedrichsplatz 15
35037 Marburg
Tel.: 06421/9250-0
Fax: 06421/1611-25
poststelle@hla.hessen.de
archivübergreifende Rechercheanfragen: auskunft@hla.hessen.de

Facebook: https://www.facebook.com/landesarchiv.hessen/
Instagram: https://www.instagram.com/hessisches_landesarchiv

Dienst- und Außenstellen
Ansprechpartner der Dienst- und Außenstellen

Bei konkreten Rechercheanfragen an ein einzelnes Staatsarchiv wenden Sie sich bitte an die jeweilige Poststelle:
Hessisches Staatsarchiv Darmstadt: poststelle@stad.hessen.de
Hessisches Staatsarchiv Marburg: poststelle@stama.hessen.de
Hessisches Hauptstaatsarchiv Wiesbaden: poststelle@hhstaw.hessen.de

Downloads: