Veranstaltungskalender

Halten Sie sich über die Veranstaltungen des Hessischen Landesarchivs auf dem Laufenden.
Bucheinband "IG Farben zwischen Schuld und Profit"
Buchpräsentation mit Podiumsdiskussion: IG Farben zwischen Schuld und Profit

21. Juli 2022, 18 Uhr, Wiesbaden

Der Band nähert sich der archivischen Überlieferung der Stiftung IG Farben Industrie und greift unterschiedliche Aspekte der sich über 60 Jahre erstreckenden komplexen Abwicklungsgeschichte auf. Die Publikation wurde gefördert durch die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.
Weitere Informationen zur Publikation

Herr Dr. Kirschner als Mitherausgeber wird einführend einen Überblick über die Publikation geben. In der anschließenden Podiumsdiskussion werden Autorinnen und Autoren des Bandes über die Erwartungen an und die Erträge aus der Veröffentlichung und der Zugänglichmachung des Archivbestandes sprechen.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer:
Frau Christiane Weber, Arolsen Archives
Frau Nadine Docktor, Fritz Bauer Institut
Herr Professor Dr. Cornelißen, Goethe-Universität Frankfurt am Main
Herr Dr. Martin Fischer, Fellowship at Auschwitz for the Study of Professional Ethics, Frankfurt am Main
Moderation: Professor Dr. Andreas Hedwig, Präsident des Hessischen Landesarchivs

Termin: 21. Juli 2022, 18 Uhr
Ort: Hessisches Hauptstaatsarchiv Wiesbaden, Mosbacher Straße 55, 65187 Wiesbaden
Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung bis 14. Juli 2022 wird gebeten.
Kontakt:
E-Mail: wiesbaden@hla.hessen.de

Fürstliche Korrespondenzen (Symbolbild)
Tagung: Fürstliche Korrespondenzen des 19. und 20. Jahrhunderts

01./02. September 2022, Darmstadt

Die Bearbeitung der inhaltsreichen Quellengattung fürstlicher Korrespondenzen ist für das 19. und 20. Jahrhundert ein Desiderat der Forschung. Erst in jüngerer Zeit sind innovative Forschungsansätze zu erkennen, in die sich die Archive mit ihrer Überlieferung einbringen möchten. Die Tagung im Hessischen Staatsarchiv Darmstadt wird sich des Themas anhand quellenkundlicher Ansätze annehmen, aber auch Einzelfälle analysieren.
Weitere Informationen und Programm

Termin: 01./02. September 2022
Ort: Hessisches Staatsarchiv Darmstadt, Karolinenplatz 3, 64289 Darmstadt

Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung bis 12. August 2022 wird gebeten.
Kontakt:
E-Mail: darmstadt@hla.hessen.de
Tel: 06151/7378-121

Logo der Ausstellung "Lifestyle im Archiv"
Ausstellung: Lifestyle im Archiv - Hessische Kleidung aus sechs Jahrhunderten

17. Mai bis 23. September 2022, Wiesbaden

Mode, Lifestyle und Archiv? Das ist kein Widerspruch! Denn die Lebenswirklichkeit zurückliegender Epochen findet ihren kontinuierlichen Niederschlag in den Schrift- und Bildzeugnissen, die im Hessischen Landesarchiv aufbewahrt werden. Die Ausstellung erkundet über verschiedene Themenbereiche, die beispielsweise die Funktion von Kleiderordnungen, Uniformen, Trachten und Fastnachtskostüme in den Blick nehmen, was die Sprache der Mode über die jeweilige Zeit aussagt.
Weitere Informationen

Führungen:
03. Juni 2022
01. Juli 2022
05. August 2022
02. September 2022
Eintritt frei, Dauer ca. eine halbe Stunde, Uhrzeit nach Vereinbarung
Anmeldung: wiesbaden@hla.hessen.de


Finissage, 23. September 2022, 18.30 Uhr
Prof. Dr. Elisabeth Hackspiel-Mikosch: Allzu menschlich, was Hofarchive über fürstliche Kleidung verrraten. (Vortrag)

Termin: 17. Mai bis 23. September 2022
Am Dienstag, 05. Juli 2022, sind die Ausstellung und das Hessische Hauptstaatsarchiv Wiesbaden ganztägig geschlossen.
Ort: Hessisches Hauptstaatsarchiv Wiesbaden, Mosbacher Straße 55, 65185 Wiesbaden
Öffnungszeiten: Montag-Freitag 9-17.30 Uhr

Bühnenbild von Lothar Schenck von Trapp zu "Intermezzo", Oper von Richard Strauß; Regie: Renato Mordo (Ausschnitt)
Ausstellung: Renato Mordo. jüdisch, griechisch, deutsch zugleich. Ein Künstlerleben

04. April 2022 bis 15. Juli 2022, Darmstadt

Der 1894 in Wien geborene Regisseur und Theaterleiter Renato Mordo war einer der produktivsten und vielseitigsten Theaterkünstler der Weimarer Republik. An dem avantgardistisch ausgerichteten Theater in Darmstadt, das seine Spielstätte im heutigen Haus der Geschichte hatte, konnte er die ganze Bandbreite seiner Kreativität entfalten. Neben der biographischen Ausstellung im Karolinensaal werden im Vestibül des ehemaligen Theaters Fotografien seiner künstlerischen Tätigkeit in Darmstadt zu sehen sein.
Weitere Informationen
 

Termin: 04. April bis 15. Juli 2022
Ort: Hessisches Staatsarchiv Darmstadt, Karolinenplatz 3, 64289 Darmstadt
Öffnungszeiten: Montag-Freitag 9-17.30 Uhr

Die Veranstaltung wird unter den aktuell geltenden Abstands- und Hygiene- sowie Zugangsregeln durchgeführt (für aktuelle Informationen siehe landesarchiv.hessen.de/hla_information).

.

Begleitprogramm:

20. April 2022, 18 Uhr: Vortrag
Kulturpolitik in der Weltwirtscha‰ftskrise
Julian Freche, Darmstadt

5. Mai 2022, 18 Uhr: Workshop für Schülerinnen und Schüler
Renato Mordo und Wehrmachtsverbrechen in Griechenland
Hilde Schramm, Berlin; Christoph Schminck-Gustavus, Bremen; Chrysanthos Konstantinidis, Athen

18. Mai 2022, 18 Uhr: Szenische Lesung
Chaidari. Theaterstück von Renato Mordo
Henning Kohne, Kaiserslautern

1. Juni 2022, 18 Uhr: Vortrag
Mordos Bühnenbildner: Lothar Schenck von Trapp
Rouven Pons, Darmstadt

22. Juni 2022, 18 Uhr: Vortrag
›Von ‚himmlisch‘ bis ‚miserabel‘. Karl Böhms Zeit als Generalmusikdirektor in Darmstadt‹
Ursula Kramer, Mainz

Virtuelle Rekonstruktion von Marburg um 1230 (Ausschnitt)
Ausstellung: Baustellen einer Stadtwerdung. Marburg im 13. Jahrhundert

31. März 2022 bis Januar 2023

Das 13. Jahrhundert prägte Marburgs mittelalterliche Stadtwerdung wie kaum ein anderer Zeitraum, denn es wurden wesentliche Grundsteine für die städtische Entwicklung gelegt. Anhand von sechs zentralen Orten, die heute noch das Stadtbild prägen, werden die Baustellen dieser Stadtwerdung in den Blick genommen. Aufwendige 3-D-Videoinstallationen rekonstruieren, wie die markanten Gebäude und Plätze der heutigen Stadt vor 800 Jhhren aussahen und sich weiterentwickelten.

Termin: 31. März 2022 bis Januar 2023
Ort: Hessisches Staatsarchiv Marburg, Friedrichsplatz 15, 35037 Marburg
Öffnungszeiten: Montag-Freitag 9-17.30 Uhr
Eintritt frei!
Die Veranstaltung wird unter den aktuell geltenden Abstands- und Hygiene- sowie Zugangsregeln durchgeführt (für aktuelle Informationen siehe landesarchiv.hessen.de/hla_information).